When you’re going to San Francisco…

… sollte man eine Übernachtungsmöglichkeit haben, denn mit Zeltplätzen sieht es im Stadtgebiet nicht so rosig aus. Gottseidank hatten wir bereits im Vorfeld Eltern eines Scout Troop gefunden, die uns wahrlich für 2 Tage mit offenen Herzen bei sich zuhause aufnahmen, während ihre eigenen Kinder im Sommer-Camp waren. Die Gastfreundschaft die uns entgegengebracht wurde war einfach unbeschreiblich. Vielen Dank dafür!

So hatten wir 2 Tage ohne große Sorgen in denen wir die Power-Flower-Stadt an der Ostküste ausgiebig erkunden und erleben durften. Neben den weltweit bekanntem Wahrzeichen, der eindrucksvollen Golden Gate Bridge, brach unsere Reisekasse glücklicherweise auch nicht beim gemeinsamen Besuch der nicht minder bekannten Gefängnisinsel Alcatraz ein. Dort lernten wir viel über die Geschichte des „Felsens“, den wohl berühmtesten Fluchtversuch und auch dem populärsten Insassen Al Capone.

Im Abschluss wurde das Touristenviertel am Pier erkundet. Manche nutzten die Zeit auch für eine Wanderung durch die bergigen Straßen mit ihren kleinen Läden und Sehenswürdigkeiten, andere gingen auf die Suche nach Seelöwen, die häufig in der Bucht von San Francisco rumschwimmen. Am Ende traf man aber wohl doch jeden im Einkaufsviertel rund um den Union Square wieder. Schließlich kam die Shoppingjagd nach neuen Jeans, Souvenirs und Schuhen bisher auf unserer Reise zu kurz ;-).

Am Abend vor unserem Abflug fanden sich dann alle mit den Gastfamilien und inzwischen zurückgekehrten Boy Scouts in Chinatown ein. Bei einem gemeinsamen Dinner mit diversen Köstlichkeiten aus Fernost ließ man die Reise nochmal Revue passieren, führte nette Gespräche und honorierte natürlich auch das Engagement der Gastgeber in San Francisco.

Ein wunderschöner Abschluß einer wundervollen Reise. Guten Rückflug!

Categories: Auf Fahrt

Kommentar verfassen