Viva Las Vegas

Las Vegas – die Stadt der vielen Lichter, der Sünde und des Glücksspiels – liegt mitten in der Wüste von Nevada und wir waren mittendrin dabei.

Kurz vorm Sonnenuntergang kamen wir hier an. Nach den vielen Nächten im Hike-Zelt schliefen wir diesmal in voll klimatisierten Hotelzimmern – ein richtiger Luxus. Unsere Unterkunft war der riesige Hotelkomplex „Circus Circus“. Das Hotel verfügt nicht nur über 3000(!) Zimmer sondern beherbergt auch einen eigenen Indoor Freizeitpark mit 2 Achterbahnen und vielen weiteren Attraktionen, Shops, Restaurants und natürlich – wie sollte es anders sein – ein eigenes Casino. An der Decke über den einarmigen Banditen und Roulettetischen bieten sogar Artisten ihre Künste am Seil und Trapez da. Unglaublich verrückt, groß und beeindruckend das ganze.

Diese Stimmung hielt auch bei der Wanderung über den berühmten „Strip“ der Stadt an, als es dunkel wurde und die Millionen Glühbirnen der Casinos, Reklame und Dekorationen zu leuchten begannen. Mit offenen Mündern brauchte man für eine Strecke von nur wenigen Kilometern einige Stunden um diese Eindrücke verarbeiten und natürlich auch fotografieren zu können. Alles war so hell, so groß und verrückt. Eine einmalige tolle Angelegenheit!!

Die Nacht im bequemen Hotelbett fiel demzufolge etwas kurz aus. Aber die gute Nachricht: Niemand verlor sein Hab und Gut im Casino, noch verloren wir jemanden auf der Vergnügungsmeile ;-). Unsere Reise konnte also komplett weitergehen.

Categories: Auf Fahrt

2 Kommentare

  • Petra Eckert

    Hallo Kristof,
    wenn ihr etwas über eure Ankunftszeit in Düsseldorf wisst, schreibt bitte sofort. Bis dahin noch vieeeel Spass und viele Eindrücke. In meinem nächsten Leben werde ich auch Pfadfinder, versprochen…

  • Renate Thomas (Tante vom Maximilian Geiling)

    Ich bin richtig neidisch und bekomme sofort fernweh….. Las Vegas muss man einfach mal gesehen haben…

Kommentar verfassen